Schlagwörter

, , , , ,

Klappentext:

Sie sind die Feinde der Zwerge und gebieten über die dunkelste Magie, doch auch die Macht der Albae ist nicht grenzenlos. Ihre Feldzüge münden in einem erbarmungslosen Krieg, der das Land verwüstet und einen totgeglaubten Gegner auf den Plan ruft. Bald geht es für die Albae nicht mehr um Sieg oder Niederlage – sondern um das Überleben ihres Volkes.

DIE LEGENDEN DER ALBAE – Vernichtender Hass
Autor:  Markus Heitz
Sprecher: Johannes Steck
Label: Osterwold Audio

Einleitung:
Seit knapp 2 Jahren mussten alle Freunde der dunkelsten Bewohner des Geborgenen Landes auf die Fortsetzung des tollen ersten Romanes und Hörbuchs Die Legenden der Albae warten. Endlich hat Markus Heitz den zweiten Band Vernichtender Hass fertiggestellt und natürlich veröffentlicht Osterwold Audio ein passendes Hörbuch, welches wieder (wie auch schon die Zwerge Bände) vom grandiosen Johannes Steck gelesen wird.

Inhalt:
Vernichtender Hass spielt kurz nach dem Prolog des ersten Zwerge Buchs von Markus Heitz, allerdings noch viele viele Zyklen vor dem eigentlichen Inhalt von Die Zwerge. Das ungleiche Gespann der Albae Caphalor und Sinthoras bekleiden immer noch den Rang der Nostoroi und sind somit oberste Feldherren der Invasions-Truppen der Albae und ihrer Verbündeten, welche aus Trollen, Orks, Barbaren und vielen anderen Monstern aus dem jenseitigen Land besteht. Und natürlich dem Nebeldämon, den vielleicht mächtigsten Verbündeten der Albae.

Das zweite Hörbuch um die dunklen Brüder der Elben, schildert zum einen die ersten Feldzüge der Albae im Geborgenen Land, als auch die Abwehrmaßnahmen, die die Bewohner des Geborgenen Landes gegen die Albae ergreifen. Doch nicht nur im Geborgenen Land sind die Albae mehr als beschäftigt. In Dson Faimon, dem Heim der Albae im jenseitigen Land gibt es viel Ärger, ein alter mächtiger Feind greift die Schwarzaugen an und diese geraten in äußerste Bedrängnis. Ob die Albae diesen Zweifrontenkrieg gewinnen können?

Der zweite Band der Legenden der Albae – Vernichtender Hass hat überdies jedoch noch viele kleine Nebenschauplätze bereit. Sei es der Privatkrieg des Sinthoras, oder die gequälte Seele des Caphalors, welcher seiner geliebten Frau hinterhertrauert. Auch die Magae des Geborgenen Landes werden vorgestellt. Sehr interessant ist derweil der Charakter des Alb Carmondai, seines Zeichens Künstler in Sprache und Schrift, welcher die Heldentaten der Nostorai zu Papier bringen soll, jedoch neben diesen auch andere Geheimnisse parat hat, da er ein sehr alter Alb ist, welcher mit einigen Überraschungen aufwarten kann! Und wo wir schon beim Thema Überraschung sind, nur im Hörbuch zu Vernichtender Hass gibt es den tollen Song Nox Aeterna!

Fazit:

Wie schon der Vorgänger ist auch Vernichtender Hass ein grandioses Fantasy-Fest der Extraklasse aus der Feder von Markus Heitz. Wendungsreich erzählt und höchst interessant, da die Hauptcharaktere die eigentlichen Agressoren aus früheren Büchern (Die Zwerge) waren. Diese Bücher zeigen auf, dass Gut und Böse nicht allein als schwarz und weiß zu betrachten sind, und wirken gerade, wenn man die Zwerge Romane kennt, als ein großes rundes Ganzes. Das Hörbuch wird wieder von Johannes Steck gelesen und das ist auch gut so! Steck liest das Hörbuch nicht nur, er lebt es regelrecht. Er verleiht jedem Charakter seine ganz eigene Stimme, ob es nun die säuselnde  Stimme eines Albae ist, welcher seinen Feinden vor deren Tod noch etwas ins Ohr säuselt, oder sich um einen ungehobelt blaffenden Ork handelt. Es kommt einer inszenierten Lesung näher, als dem klassisch gelesenen Hörbuch. Langeweile kommt rein akustisch also niemals auf, und da die Geschichte auch nie langweilig wird, erhält der Käufer des zweiten Bandes eine rundum gelungene Hörbuch-Umsetzung des Romans Die Legenden der Albae – Vernichtender Hass. 

WERTUNG:

 

Advertisements